Nitro-News

NitrOlympX 2011 - Tag 3

15. Aug

An den ersten beiden Tagen wurden wie immer die unterschiedlichsten Taktiken und Konzepte ausprobiert, um sich auf den Finaltag optimal vorzubereiten. Aber am Sonntagmorgen lautete - wenig überraschend - das Motto doch wieder: DU oder ICH. Denn in den Eliminationsläufen heißt es nun einmal ganz klassisch: "Zwei gehen rein - Einer kommt raus".

Gutes Wetter und eine gut präparierte Bahn ließen einen spannenden Renntag erwarten, und die ersten Klassen wurden zügig durchgezogen. Dann verwandelte sich die Runde 1 bei den UEM Super Twin Bikes urplötzlich in etwas, das man im Drag Racing als "Favoriten-Schlachthof" bezeichnet: der Letzte der Qualifikation, der Finne Samu Kemppainen, warf überraschend den Top Qualifyer Roel Koedam (NL) aus dem Rennen. Job Heezen schickt den amtierenden Europameister Lorenz Stäuble in den Trailer. Und als "Krönung" machte der eigentlich nicht qualifizierte, sondern wegen technischer Probleme eines anderen Fahrers "nachgerückte" Berliner Joachim Riemer dem zur Zeit in der Europameisterschaft führenden Per Bengtsson (SWE) einen richtig dicken Strich durch die Punkterechnung.

Schlag auf Schlag ging es dann "im Normalbetrieb" mit den Eleminationsläufen quer durch die verschiedenen Klassen weiter. Die Felder wurden kleiner, die Spannung wurde größer. Und dann öffnete um 14 Uhr der Himmel die Schleusen. Unter Aufbringung sämtlicher zur Trocknung einer Rennstrecke geeigneten Geräten (von Wasserschieber und Wischmopp bis Straßenkehrmaschine und Jet-Düsen-Truck) wurde alles getan, um den, selbst unter diesen Bedingungen noch auf den Tribünen ausharrenden Fans, die Finalläufe zu bieten.

Um 16:55 Uhr hieß es dann "Regen: 0 Punkte - NitrolympX: 10 Punkte". Als die beiden ersten Starter nach dem Regen in den Vorstart rollten wurden sie vom Beifallssturm der Zuschauer fast aus dem Sattel ihrer Pro Stock Bikes geworfen.

Die Belohnung für die treuen und tapferen Fans folgte kurze Zeit später: Nachdem der Schwede Peter Svensson an diesem Wochenende schon den Top Fuel Bike "Europa-Zeit-Rekord" auf der Rico Anthes Quartermile errungen hat, drückte er der Hockenheimer Strecke jetzt mit 375,55 km/h auch noch den "European Speed Record-Stempel" auf.

Leider reichte am Ende die 60minütige Verlängerung der Race-Time nicht aus, um die Regenverzögerung aufzuholen.

Fazit: Den ca. 50.000, an diesem Wochenende wirklich sehr enthusiastischen Fans wurde "absoluter King Size" Motorsport mit zahlreichen neuen Rekorden und spannenden Side-by-Side Läufen geboten. Den Teilnehmern der FIA- und UEM-Drag Racing Europameisterschaft präsentierte sich die Rico Anthes Quartermile des Hockenheimring hervorragend gerüstete Location für schnelle Läufe, und mit ihrem unvergleichlichem Mix aus "Speed, Power & Action" hat sie sich im europäischen Top-Event-Kalender sowieso schon vor Jahren einen der besten Qualifikationsplätze gesichert.

In diesem Sinne: SEE YOU AT THE "NoX" IN 2012....