Nitro-News

Tommy Johnson Jr. - The Legend is Back

13. Jul

Im Kampf um die Krone des Drag Racing dürfen sich die Fans des schnellsten Motorsports der Welt wieder auf ganz besondere Duelle freuen: Dieses Jahr heißt es wieder USA vs. Europe, wenn im Rahmen der FIA Drag Racing Europameisterschaft der US-Amerikaner Tommy Johnson Jr. in den Top Fuel-Ring steigen wird, um die Flagge des "Homeland of Drag Racing" zu verteidigen.

Mit Johnson hat sich ein echter "Hochkaräter" der Drag Racing Szene angesagt, denn sein Europa-Debüt gestaltete er schon sehr eindrucksvoll mit einem Sieg in Schweden zum Auftakt der Europatournee und als Top Qualifier in Santa Pod (Großbritannien).


"Tommy Johnson is a Drag Racer. That´s what he loves to do."

Das sind die Einleitungsworte seiner Website. - Und: Ja, - Tommy Johnson ist eine Legende. Eine echte Drag Racing Legende. Der US-Amerikaner wurde in eine Familie von Highspeedpiloten hineingeboren und so war es kein Wunder, dass er schon mit 8 Jahren mit einem Bike versuchte, auf dem Grip seines Vaters erste Erfolge zu erfahren. Mit 15 Jahren bekam er als bis dahin jüngster Pilot überhaupt eine NHRA-Rennlizenz. Sein erfolgreicher Weg führte ihn durch viele Klassen und als er den Top Fuel Schein hatte, katapultierte sich T.J. mit einer Zeit von 4.964 auf der Viertelmeile sofort in den damals exklusiven Cragar 4-Second-Club. Später wird Johnson mit einer Top Speed von 302.01 mph noch Mitglied im Slick50 -300Mph - Club. Damit war er zusammen mit den US-Legenden Hill, Amato, Prudhomme und Bernstein einer der Wenigen, der in beiden Klubs Mitglied war.

Aber Johnson will keine Racing "Legende" sein - er muss selbst ins Cockpit! Als Tom der Sitz im dänischen Andersen Racing Team angeboten wurde, fackelte er nicht lange - Tommy is back on Track und wird in der Saison 2011 um die FIA-Europameisterschaft im Drag Racing mitfahren. Vom 12. - 14.August 2011 trifft er hier auf die europäische Elite des schnellsten Motorsports der Welt zum Duell um die FIA-Krone auf dem Hockenheimring. Und die werden den Titel sicher nicht kampflos an einen Amerikaner abtreten - auch wenns eine Legende ist...