Nitro-News

Volles Starterfeld – 16 Car- und Bike-Klassen plus Showruns auf der Quartermile

23. Jul

Auf dem Hockenheimring findet die vierte von fünf FIA-Meisterschaftsrunden statt. Dabei ist Hochspannung garantiert. In der Königsklasse Top Fuel reist der letztjährige Champion Mikael Kagered (SWE) mit einer Führung von zwei Punkten vor seiner finnischen Konkurrentin Anita Mäkelä an.

Die Pro Modified mit ihren oft knallbunten Lackierungen sind seit vielen Jahren Kult auf allen Drag Racing Strecken und aus dem FIA-Kalender nicht weg zu denken. 2015 reisen die Besten an die badische Traditionsstrecke und es bleibt fraglich, wohin der Pokal mit dem derzeit Führenden Mats Eriksson (SWE) dieses Jahr geht. Auch der Schweizer Bruno Bader als Zweiter und Tero Laukkanen (FIN) als derzeit Dritter haben noch alle Chancen.

Bei den Top Methanol Dragstern wird Jonny Lagg (SWE) mit knapper Führung vor dem Engländer Dave Wilson versuchen, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Obwohl die „schnellsten Brüder Europas“ Dennis und Timo Habermann (D) nach drei EM-Runden „nur“ auf Platz 3 und 4 liegen – sie gingen in den beiden letzten Rennen in Schweden und Finnland nicht an den Start - lassen sie es sich sicher nicht nehmen, zu versuchen diese Pläne zu durchkreuzen.

Bei den Top Methanol Funny Cars haben die Skandinavier, angeführt vom Schweden Leif Andreasson, die Nase vorn – der deutsche Vertreter Jürgen Nagel liegt derzeit auf Rang 5.

Der FIM Drag Racing Veranstaltungskalender 2015 sieht drei Runden vor, um die Europameister der Drag Racing Bikes zu ermitteln. Nach dem ersten Rennen, das in Santa Pod, England, stattfand, ist in der Meisterschaft noch alles offen und umso gespannter erwarten Fans und Fahrer die so wichtige zweite Runde auf der Rico-Anthes-Quartermile. Die FIM-Europameisterschaftspokale werden in vier Klassen vergeben: Top Fuel Bikes, Super Twin Top Fuel, Pro Stock und Super Street Bikes.

Bei den Top Fuel Bikes, den zweirädrigen „Artverwandten“ der Top Fuel Dragster werden Zeiten von unter sechs Sekunden auf die Viertelmeile gefahren – der Europarekord liegt derzeit bei 5.709 Sekunden.

Nach dem ersten Rennen führt der Schwede Richard Gustafsson die Liste der schnellen Bikes an, gefolgt von Fillipos Papafilippou (GRE) und dem Engländer Ian King. Durch die geringe Anzahl von FIM Veranstaltungen, kann jeder noch so kleine Fehler massive Auswirkungen auf den Ausgang der Europameisterschaft haben.

So ist auch in den anderen FIM-Klassen nach der ersten Runde im Wettbewerb noch alles offen: Bei den Super Twin Top Fuelern gehen der Niederländer Martin de Haas als Führender, gefolgt von seinem Landsmann Job Heezen und dem Norweger Ronny Aasen aus dem legendären Zodiac-Rennstall von Ton Pels auf die Strecke.

Bei den Pro Stock Bikes, die ohne Leistungssteigerungen wie Kompressoren, Nitro, Turbo oder Lachgas auskommen, dominiert der motorentechnische Feinschliff. Der deutsche Vertreter, der „leichten Kavallerie“,  Karl-Heinz Wiekum kommt  als Drittplatzierter an den Hockenheimring und wird sicher alles daran setzen, die äußerst spannenden Ampelduelle der Pro Stocker vor heimischem Publikum für sich zu entscheiden.

In der Klasse der Super Street Bikes, in der als Leistungssteigerung nur Turbolader, Kompressoren oder Lachgas zugelassen sind, liegt der Engländer Richard Stubbins vor seinen Landsleuten Steve Venables und Gary Bowe derzeit auf Platz 1. In dem Fahrerfeld, in dem fast ausschließlich Suzuki Hayabusas  vorzufinden sind, tauchen auch einige deutsche Kontrahenten in den Nennlisten auf, die den schnellen Briten auf jeden Fall Kontra geben wollen. Dies wäre eine echte Sensation, denn der letzte deutsche Sieg der „harten Jungs“ in Hockenheim liegt mit Rudi Thurmayr schon 15 Jahre zurück.

Nicht weniger spektakulär als die Rennklassen mit dem FIA- und FIM-Prädikat sind die vielfältigen Auto- und Motorradserien der Sportsman-Starter. In acht verschiedenen Klassen finden auch hier Motorsportenthusiasten wirklich alles, was das Fan-Herz höher schlagen lässt. Vom 41er Willys Coupé bei den Competition Cars, Slingshot Dragstern bei den Super Comps, Funny Bikes, Junior Dragstern bis hin zu Super Twin Top Gas-Bikes wird alles vertreten sein.

Zusätzlich haben die Veranstalter besondere Ehrengäste eingeladen: Mit spektakulären Auftritten werden eine Vielzahl an Supercharged Outlaws und Jet-Dragstern das Motodrom zum Beben bringen.

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus den verschiedensten Klassen, Fahrzeugen und Fahrern, die die Welt des schnellsten Motorsports der Welt so bunt und vielfältig machen.